552370 image

Mein Angebot für Eltern und Erziehende von hochsensiblen Kindern

Das Kind kommt hochsensibel auf die Welt. Die hohe Sensibiltät wird vererbt. Das Baby hat also schon im Mutterleib besonders empfindsam wahrgenommen. Die hohe Empfindsamkeit zeigt sich in allen Phasen im Kindesalter.

Bei hochsensiblen Kindern ist die Wahrnehmung viel intensiver und die Eindrücke und Informationen werden viel tiefer verarbeitet. So kann es auch im ganz normalen Alltag zu Reizüberflutung führen. Darauf können hochsensible Kinder Reaktionen zeigen, die für die Umwelt unverständlich sind. Und Sie als Mutter oder Vater bzw. Erziehende bekommen das Gefühl, in der Erziehung versagt zu haben.

Für das Familienleben sind die hochsensiblen Kinder mit ihrer Gabe auch eine grosse Bereicherung. Diese Kinder sind meistens sehr sozial, suchen das harmonische Leben, beobachten genau und bringen die Erwachsenen mit ihrer kindlichen Philosophie zum Staunen und Nachdenken. Typischerweise sind diese Kinder naturverbunden, kreativ, musisch veranlagt, tiefsinnig und fürsorglich.

Reizoffene Kinder können sich selber noch schlecht abschirmen gegen Lärm, Gerüche, Menschenreaktionen, zu viel Licht, kratzende Kleider, unangenehme Speisen, und v.a.m., so dass sie in Stress geraten. Sie brauchen die verständnisvolle Unterstützung der Erwachsenen.

Für die Gesundheit von hochsensiblen Kindern ist auch der Stoffwechsel ein wichtiges Thema. Viele Symptome von hochsensiblen Menschen sind vergleichbar mit jenen von Menschen, die an einer Stoffwechselstörung leiden. Die Heilpraktiker Hoffmann (Frankfurt) und Kauffmann (Düsseldorf) sind der Ansicht, dass die Stoffwechselstörung insbesondere Kryptopyrrolurie häufig die Ursache der HS-Symptome sind. Fachpersonen für orthomolekulare Medizin sind dafür die richtigen Ansprechpersonen. Im Linkverzeichnis finden Sie weitere Angaben.

 

Bei einem Beratungsgespräch könnten Fragen wie die folgenden ein Thema sein:

  • Wie kann das Kind zu mehr Ruhe gelangen, um die Reize zu verarbeiten?
  • Wie können Sie als Mutter oder Vater zu mehr Ruhe und Energie kommen?
  • Worauf ist zu achten, wenn das Kind in einer grösseren Gruppe (Spielgruppe, Kindergarten,..) ist?
  • Welche Lösungen gibt es für die kleinen, speziellen Marotten?
  • Welches ist die optimale Tagesstruktur?
  • Welches ist der passende Umgang mit Veränderungen und Veranstaltungen? (Schuleintritt, neue Wohnung, grosser Anlass, neue Familienzusammensetzung,...)?
  • Wie kommt das Kind gut durch die Schulzeit?
  • Was können wir bei sozialen Schwierigkeiten machen?
  • Wie pflegen wir eine achtsame, respektvolle Kommunikation?

 

Gerne gehe ich auf Ihre ganz persönlichen Fragen bei einem wertschätzenden Gespräch ein. 

 

 

Beratungsort

Die Gespräche finden in der Regel in Winterthur-Seen, Waldeggstrasse 27,  statt. Siehe Lageplan

Ich bin offen für individuelle Lösungen. Auch telefonische Beratungen sind möglich.